Seelentiere

Seelentiere in unserer modernen technischen Welt? Ja. Dies ist kein versponnenes Freizeitvergnügen, sondern eine fundamental wichtige Facette deines Menschseins, deiner Gesundheit und deiner emotionalen Kompetenz.

Das eigene Seelentier zu kennen, bedeutet: sich selbst auf die Spur zu kommen, sich selbst tiefer wahrzunehmen und einen sicheren Instinkt für das Wesentliche im eigenen Leben zu entwickeln.

Diese Webinar-Serie ist ein zeitgemäßes Coaching der besonderen Art. Absolut empfehlenswert, wenn du deinen sicheren Instinkt im persönlichen und beruflichen Leben erwecken möchtest.

Ausschnitt aus Folge 2

Teilnehmer meinen:

(Auszüge aus Bewertungen dieser Webinarserie bei Sofengo)

Anke: Es war wieder so unglaublich intensiv, was eine tiefgreifende Veränderung meiner Gedanken, Gefühle, meines ICH BIN zur wunderbaren Folge hat.

Monika: Dieses Webinar hat mich erinnert, wie wahre Kommunikation funktioniert, nicht nur mit Tieren, sondern überhaupt mit allem. Werde gerne üben, es umzusetzen, zu experimentieren, mit zu fühlen.

Brigitte: Eine noch tiefere Schicht von unserem Da-Sein, dass die Gefühle erst richtig wieder mit den Seelentieren erlebt werden sollen in der Zukunft, erlebte ich gleich sehr stark in der Meditation. Eine Tür ging auf und auf…

Anke: Es war wieder so gut und mit so vielen interessanten Informationen bestückt. Sehr berührend war für mich diesmal die Meditation ins “Ur” Reich der Tiere zu sinken.

Regina: Und immer wieder ging es um die Ur-Schub-Kraft starker Tiere, wie sie uns unterstützen in einer neuen Ordnung/Bewusstseins-Dimension, die aus Chaos entsteht..

Wilhelmine: Die Bedeutung des Seelentieres für uns hat Julia sehr differenziert herausgearbeitet. Mir wurde klar, wie grundlegend wichtig und tief gehend die Aggression und die Urkraft für unser Dasein ist. Die Schöpfungsgeschichte der Erde (von Sabine) als Ergänzung, war ein krönender Abschluss.

Lies hierzu auch die Broschüre Geist und Seele

1 Die Rückkehr der Seelentiere

Der Verlust der inneren Seelen-Tier-Verbindung ist eine der großen Wunden der letzten Jahrtausende. Unsere Körper verloren ihre Gesundheit, unsere Gefühle ihren sicheren Instinkt, unser Bewusstsein seine Selbstsicherheit. Sabines: Kali-Yuga 300.000 Jahre Dunkelheit, Rückkehr der Großen Familie. Julias: Wie die Seelentiere zu mir kamen. Wie ich die Seelentiere wahrnehme und verstehe. Wie die Menschen „ihr“ Seelentier entgegennehmen.

2. Der 11-11-Strom

Wo in unserer DNA wohnen die Tiere? Die Tierwelt ist Teil deine DNA. Sabine: Der 11-11-Strom unserer kosmischen DNA, das eigene Engel-Tierwelt-Bewusstsein, die Wirbelsäule und das Nest der Gefühlskräfte. Julia: Hinweise auf unsere Besonderheiten. Lebt ein Mensch seinem Wesen gemäß? Was will gerade gesehen werden? Welches sind deine besondere Gaben? Helfertiere, Tierwesen und die Dynamik der Lösungswege. Wir sind längst verbunden.

3. Kontakt und Kommunikation

Wie kommt der Kontakt zustande? Wie geht Kommunikation? Welche Sprache sprechen wir? Sabine: Die Dimensionen des Fühlens, natürliche Kommunikationsformen, eine Domäne des Fühlens. Tier-Kommunikation im Traum, Einweihung und Führung. Julia: Fressen und Gefressen werden, Opfer- und Tätertiere. Sterben aus der Sicht der Tiere, worum geht es wirklich beim Töten und Getötet werden?

4. Sphären und innere Heimat

Tiere leben nicht nur draußen in der Natur, sondern auch tief in uns. Sabine: Tiere leben mit uns, über, unter, hinter, vor und in uns. Welche und warum? Was können wir von ihnen lernen?

Julia: Über die innere Heimat, ein Abbild dieser Zeitenwende, wo alles drunter und drüber geht. Die Gottesanbeterin und ihre Botschaften: Hochzeit, Äußeres Sterben für inneres Leben, Präsenz, Haltung und Bedeutung.

5. Aggression und Urkraft

In diesem letzten Teil der Seelentier-Serie geht es um ein heikles, aber grundlegend wichtiges Thema, nämlich um die heilende Kraft der Aggression und die Rückanbindung an unsere Urkraft: an die planetarische Wurzel unseres Lebensbaums, die unsere Krone mit leidenschaftlicher Lebenskraft versorgt.

Sabine spricht über die Geschichte der Erde, die Gaia ihr 2008 übermittelt hat. Die Geburt des Planeten und die Kindheit der Erde waren ein Jahrmillionen andauerndes Spektakel der Urkräfte das Leben und Urgewalten des Todes: Elementare Auf- und Umbrüche, asteroide Gewitter und Eiszeiten, das Auffaltungen ganzer Gebirge und kontinentale Spaltungen, Aufblühen ganzer Erdzeitalter und Zerstörung – das immer wiederkehrende Erwachen des Lebens nach dem Tod. Gaia hat genau das erlebt, was anschließend alle Pflanzen-, Tier- und Menschenreiche wieder und wieder erlebten: die immerwährende Stärkung des Lebens durch den Tod.

Sabines Themen:

– Drache und Phönix: Die Eltern der Erde

– Das Ur-Chaos: Die Kindheit der Erde

– Das Ur-Versprechen: Aus Gewalt entsteht Liebe

Julia schreibt: „Als ich in das Reich der Seelentiere fragte, um was es hier gehen soll und welches Wesen mit mir darüber in Verbindung treten will, tauchte ein Nashorn mit enormer Präsenz auf. Es zeigte ihr immer wieder, wie es losrennt, mit enormer Schubkraft nach vorne stürmt, wie der Boden unter seinen Füßen bebt.

„Aggression und Urkraft“ kam mir immer wieder in den Sinn. Ich war unzufrieden. Was sollte das für ein Thema sein? Aber das Nashorn gab mir ausdrücklich zu verstehen, dass es von höchster Bedeutung für uns ist. Warum das so ist, was Aggression mit Heilung zu tun hat und wie uns die Seelentiere helfen, wieder Anschluss an unsere aggressiven Urkräfte zu bekommen, davon möchte ich Euch hier berichten.“

Julias Themen:

– Ur-Sprung: Von der Urkraft zur Aggression, von der Aggression zur Urkraft

– Ur-Verbindung: Über die Urkraft sind wir mit der Erde und all ihren Wesen verbunden

– Ur-Vertrauen: Unsere Urkraft lebt – Wir leben!

– Ur-Form: Schöpfung ist Alles!

– Ur-Natur: Wie uns die Seelentiere mit unserer Urkraft verbinden