Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs) zum ShopGutHaben

Die neuen AGBs

1. Guthabenberechtigt

a. Jeder darf für sich oder andere ein ShopGutHaben anlegen
b. Voraussetzung: der Empfänger hat bereits ein Shopkonto im Kristallmensch Shop
c. Das maximale Guthaben pro Kundenkonto beträgt 1000 €

2. Guthabeneinrichtung

a. Die Guthabeneinzahlung ist nur per Überweisung möglich
b. Zum Anlegen eines ShopGutHabens geht einfach auf die Seite https://shop.kristallmensch.net/shopguthaben/ und wählt die gewünschte Höhe aus.
c. Es können mehrere Guthaben gleichzeitig für ein Konto eingerichtet werden.
d. Das ShopGutHaben ist an ein Kundenkonto gebunden und kann nach der Einrichtung nicht auf ein anderes Kundenkonto übertragen werden.

3. Guthabennutzung

a. Mit dem Guthaben können alle Produkte im Kristallmensch Shop erworben werden (https://shop.kristallmensch.net)
b. Produkte, die wir über Dritte vertreiben (sofengo, usw.), können nicht mit dem Guthaben erworben werden.
c. Das Guthaben wird nicht verzinst.
d. Das Guthaben ist unbegrenzt gültig.
e. Für die Verwaltung des Guthabens fallen keinerlei Gebühren an.
f. Das Restguthaben kann jederzeit auf das Konto des Einzahlenden wieder ausgezahlt werden. Ausgenommen sind unter §4 Guthabenboni erwähnte Boni.
g. Guthaben können nicht genutzt werden um neue Guthaben zu erzeugen, dabei spielt es keine Rolle, ob das neue Guthaben selbst genutzt oder verschenkt wird.
h. Es können mehrere Guthaben bei einer Bestellung kombiniert werden.

4. Guthabenbehandlung

a. Beim Kauf des SHG im Shop wird nach Zahlungseingang der Betrag automatisch dem Shopkonto gutgeschrieben.

b. Bei der Einzahlung auf unser Konto ohne Kauf im Shop wird der Betrag unter den gleichen Boniberücksichtigungen dem Shopkonto manuell gut geschrieben.

c. Zahlbeträge für Shopkäufe, bei denen in der Zahlungsabwicklung das Shopguthaben als Zahlart ausgewählt wird, werden mit Kaufabschluss automatisch vom Shopguthaben abgezogen.

d. Zahlbeträge für Shopkäufe, bei denen in der Zahlungsabwicklung das Shopguthaben als Zahlart NICHT ausgewählt wurde aber gewünscht wird, können durch uns manuell berücksichtigt werden. Die Bestellung wird manuell abgeschlossen und der Zahlbetrag manuell vom vorhandenen Shopguthaben abgezogen.

e. Bei der manuellen Berücksichtigung von Shopguthabenverwendungen kann es zu Fehlern kommen. In solchen Fällen ist der im Shopkonto anzeigte Restbetrag nicht korrekt.

f. In diesen Fällen gilt die doppelte Buchführung der KSW als Grundlage zur Ermittlung des tatsächlichen Shopguthabens.

g. Im Falle eines negativen Shopguthabens gilt der Fehlbetrag als von uns geduldetes Darlehn. Nach Aufforderung unter Beigabe eines vollständigen Kontoauszuges ist der Fehlbetrag an uns zu überweisen.

h. Jeder Shopguthabennutzer kann jederzeit einen Kontoauszug über die Verwendung seines Guthaben verlangen.

i. KSW kann jederzeit bei Notwendigkeit einen Kontoauszug zur Prüfung der korrekten Verbuchungen erstellen. Zeigt der Kontoauszug erhebliche Abweichungen vom im Shopkonto angezeigten Guthabenstand, wird der Nutzer informiert. Das Guthaben wird bis zur Klärung auf den neuen Betrag umgeschrieben.

j. Jeweils zum Jahreswechsel ist fiskalisch eine Kontobereinigung notwendig. In diesem Zuge werden alle Shopguthaben ermittelt; Abweichungen werden wie oben beschrieben behandelt.

5. Guthabenboni

a. Die Boni werden nicht kombiniert.
b. Ab einem Einzahlungswert von 100€ werden 3% Bonusguthaben gewährt.
c. Andere Boni können jederzeit angeboten werden. Diese Boni erfordern keine Änderung der AGBs aber fallen unter den §4 Guthabenboni.

6. Salvatorische Klausel

a. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt.
b. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

Stand 29. Januar 2018